Vom „Chamäleon-Charakter“ der Affekte in Daniel Casper von Lohensteins Arminius-Roman