Warum ein EU-Präsident nur der EU-Sündenbock wäre